Aktuelle Seite: Startseite Gemeinde Informationen Die Ortsteile Ruhestetten

Ruhestetten

 
Geschichte:
 
Die erste Nennung geht auf das Jahr 1274 zurück. Ab der Mitte des 14. Jahrhunderts gehörte der Ort zum Kloster Wald. Ruhestetten bildete seit dem 16. Jahrhundert mit Riedetsweiler und Rothenlachen einen als Gemeinde bezeichneten Gericht- und Verwaltungsbezirk. Im 30jährigen Krieg wurde Ruhestetten zerstört und galt bis zum Wiederaufbau als halbe Gemeinde. Im Zuge der Säkularisation kam der Ort mit der Klosterherrschaft an das Haus Hohenzollern-Sigmaringen.
Im Jahr 1936 wurde im Moor „Egelsee“ ein Moordorf aus der Jungsteinzeit teilweise freigelegt. Das Moordorf dürfte etwa 3000 v. Chr. entstanden sein. Es wurde ein kleiner Ausschnitt aus dem Dorf (6 Hütten von etwa 5 m Länge und 3,5 m Breite) frei gegraben. Aus dem Fehlen von Umbauten wird man auf ein nur kurzes Bestehen der Siedlung schließen dürfen. An Hausrat wurden nur Scherben aus gebranntem Ton gefunden.
 
 
 
ruhestetten.jpg
 
Einwohnerzahl: 177 Einwohner
Gemarkungsfläche: 643,29 ha